Nachmittagslicht
"Wenn Du Dich festhalten musst, halte Dich an der Liebe fest. Sie zeigt Dir, dass Du loslassen darfst."
Alexandra Molina

Manuelle Lymphdrainage 
bei depressiven Verstimmungen

Ich habe 2010 zusammen mit meiner Kollegin im Rahmen unserer gemeinsamen Diplomarbeit die Wirkung der Manuellen Lymphdrainage auf depressive Verstimmungen untersucht. In unserer kleinen Studie haben wir festgestellt, dass diese sanfte Körpertherapie anscheinend auch eine grosse Wirkung auf die Psyche des Menschen hat. Unsere Probanden berichteten, dass es leichter und heller werde. Sie hatten weniger Ängste und ihr Leben kam wieder mehr in Fluss. Auch in meinem Praxisalltag erlebe ich die ausgleichende und stimmungserhellende Wirkung immer wieder.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine sehr angenehme und sanfte Therapieform, mit der das Lymphsystem im ganzen Körper unterstützt und angeregt wird. Mit langsam ausgeführten, rhythmischen und kreisförmigen Bewegungen auf der Haut wird überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe abtransportiert. Diese Behandlung ist sehr hilfreich bei gestauten, schweren Beinen oder nach Verletzungen; einfach überall dort, wo sich Wasser eingelagert hat. Als "positive Nebenwirkung" beruhigt sich das vegetative Nervensystem, Schmerzen werden gelindert, Wunden heilen schneller und die Entgiftung des Körpers wird angeregt.

Manuelle Lymphdrainage am Bein
Frau auf einer Bank mit Aussicht in die Natur
Schwangere Frau

Manuelle Lymphdrainage
in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft nimmt die Belastung der Venen und des Lymphsystems stetig zu. Schwere, gestaute und sogar schmerzende Beine oder geschwollene Hände können die Folge sein. Die Manuelle Lymphdrainage regt das Lymphsystem an und hilft, die angestaute Flüssigkeit wieder besser abzutransportieren. Der Druck im Gewebe lässt nach und die Beine fühlen sich wieder leichter an.